Partnerschaft mit
Respekt und Vertrauen

Geburtshilfe

KLINISCHE ANWENDUNGEN VON SILBER-IONEN
Verschiedene Studien haben gezeigt, dass silberhaltiger Schaum eine Verringerung der Wundgröße und bessere Regulierung von Wundexsudat und Gerüchen [1] bewirkte, und dass andererseits SSD schlechtere Ergebnisse als silberhaltige Abdeckungen (oder kunstleder- oder silikonhaltige) hatten [2]. Eine Wundheilungsanalyse von 2010 zeigte unterschiedliche Ergebnisse für verschiedene Substanzen, Wundtypen und Messergebnissen [3]. Ergebnisse einer Metaanalyse über SSD zeigten im Vergleich für Ag-Beschichtungen eine kürzere Heilungszeit [4]. Eine weitere Meta-Analyse von SSD im Vergleich zu Abdeckungen, die Nanopartikel von Silber enthalten, beschrieb einen kürzeren Krankenhausaufenthalt, weniger Schmerzen, weniger chirurgische Eingriffe und weniger Infektionen in der Gruppe, in der Wundauflagen mit Nanosilber zum Einsatz kamen [5]. Andere systematische Reviews und Metaanalysen zeigen Hinweise auf eine Verkürzung der Heilungszeit bei Wunden und Geschwüren, die an den Füßen vorliegen [6]. Eine weitere Metaanalyse bestätigt, dass sich die Silberbeschichtung positiv auf die Therapie chronischer Wundheilungsstörungen und die Lebensqualität auswirkt [7]. Eine systematische Überprüfung zeigt auch den positiven Effekt von Abdeckungen, welche Silber freisetzen, um infizierte chronische Wunden zu heilen [8]. Der internationale Konsens aus dem Jahr 2012 empfiehlt die Verwendung von Ag zur Behandlung und Heilung von Wunden und bestätigt die Rolle von Ag bei der Wundheilung [9]. Gegenwärtig wird Silber auch anderweitig verwendet z.B. bei Kathetern [10, 11], Endotrachealtuben [12], Silikon-Herzklappenersatz, Stents, Knochenzementen, Dentalmaterialien usw.

Erfahrungen aus der Praxis mit der Verwendung von Silber in der Gynäkologie und Geburtshilfe:

X
Cookie-Einstellungen
Funktionale Cookies
Diese Cookies sind für das Funktionieren unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
Analytische Cookies
Es wird hauptsächlich verwendet, um Daten über das Webverhalten zu sammeln (typischerweise Google Analytics).
Werbe-Cookies
Es wird hauptsächlich für Remarketing (typischerweise Google Ads) verwendet.
Personalisierungs-Cookies
Dient der erweiterten Inhaltsanalyse und Personalisierung.