KLINISCHE ANWENDUNGEN VON SILBER-IONEN

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass silberhaltiger Schaum eine Verringerung der Wundgröße und bessere Regulierung von Wundexsudat und Gerüchen [1] bewirkte, und dass andererseits SSD schlechtere Ergebnisse als silberhaltige Abdeckungen (oder kunstleder- oder silikonhaltige) hatten [2]. Eine Wundheilungsanalyse von 2010 zeigte unterschiedliche Ergebnisse für verschiedene Substanzen, Wundtypen und Messergebnissen [3]. Ergebnisse einer Metaanalyse über SSD zeigten im Vergleich für Ag-Beschichtungen eine kürzere Heilungszeit [4]. Eine weitere Meta-Analyse von SSD im Vergleich zu Abdeckungen, die Nanopartikel von Silber enthalten, beschrieb einen kürzeren Krankenhausaufenthalt, weniger Schmerzen, weniger chirurgische Eingriffe und weniger Infektionen in der Gruppe, in der Wundauflagen mit Nanosilber zum Einsatz kamen [5]. Andere systematische Reviews und Metaanalysen zeigen Hinweise auf eine Verkürzung der Heilungszeit bei Wunden und Geschwüren, die an den Füßen vorliegen [6]. Eine weitere Metaanalyse bestätigt, dass sich die Silberbeschichtung positiv auf die Therapie chronischer Wundheilungsstörungen und die Lebensqualität auswirkt [7]. Eine systematische Überprüfung zeigt auch den positiven Effekt von Abdeckungen, welche Silber freisetzen, um infizierte chronische Wunden zu heilen [8]. Der internationale Konsens aus dem Jahr 2012 empfiehlt die Verwendung von Ag zur Behandlung und Heilung von Wunden und bestätigt die Rolle von Ag bei der Wundheilung [9]. Gegenwärtig wird Silber auch anderweitig verwendet z.B. bei Kathetern [10, 11], Endotrachealtuben [12], Silikon-Herzklappenersatz, Stents, Knochenzementen, Dentalmaterialien usw.

 

DER EINSATZ UND DIE ROLLE VON TIAB® ALS VAGINALE FORMULIERUNG IN DER ZERVIKALEN REEPITHELISIERUNG
UND DER REDUZIERUNG VON HPV-RISIKEN AN PATIENTINNEN MIT MODERATEN ZERVIKALEN LÄSIONEN

Eine Hochrisiko- HPV-Infektion, insbesondere wenn sie mit einer niedriggradigen zervikalen Läsion einhergeht, ist vor allem bei jungen Frauen ein sehr häufiges Problem. [13]

Weitere Informationen hier

 

WIRKSAMKEIT VON TIAB® ALS VAGINALE FORMULIERUNG BEI DER POSTOPERATIVEN REEPITHELISIERUNG BEI FRAUEN, DIE EINER GEBÄRMUTTERHALSKREBSOPERATION (LEEP ODER LASER-BIOPSIEN) UNTERZOGEN WURDEN: FALL-KONTROLL-STUDIE

Eine Konisation ist ein chirurgisches Verfahren, das zur Diagnose und Behandlung präkanzeröser Läsionen des Gebärmutterhalses eingesetzt wird. Die heute am weitesten verbreitete Technik ist LEEP (Loop Electrosurgical Excision Procedure), während spezialisierte Standorte Laserkonusbiopsien durchführen. Alle diese Techniken entfernen einen Teil des Gebärmutterhalses für die histopathologische Analyse. [14]

Weitere Informationen hier

 

KOLPOSKOPIE UND ZYTOLOGIE NACH DER BEHANDLUNG MIT, AUF HYALURONSÄURE UND TIAB® BASIERENDEN, VAGINALKAPSELN BEI PATIENTINNEN, BEI DENEN AUFGRUND EINER HPV-BEDINGTEN ERKRANKUNG EINE ZERVIKALE OPERATION DURCHGEFÜHRT WURDE

LEEP (Loop Electrosurgical Excision Procedure) ist die bevorzugte Methode zur Behandlung hochgradiger präkanzeröser zervikaler Läsionen (CIN2 +). Das postoperative Follow-up sieht 6 Monate nach der Behandlung eine Kolposkopie- und Zytologiekontrolle vor. Diese Untersuchungen dienen dazu, das Vorhandensein einer restlichen Erkrankung festzustellen. Die Operationswunde muss beim Follow-up vollständig verheilt sein, um verwertbare diagnostische Ergebnisse zu erhalten. [15]

Weitere Informationen hier

 

QUELLEN:
1. Beam JW (2009). Topical silver for infected wounds. Journal of Athletic Training, 44 (5), pp. 531–3. doi:10.4085/1062-6050-44.5.531. in Vermeulen H, van Hattem JM, Storm-Versloot MN, Ubbink DT. Topical silver for treating infected wounds. Cochrane Database Syst Rev. 2007(1);CD005486. 2. Wasiak J, Cleland H, Campbell F, Spinks A (March 2013). „Dressings for superficial and partial thickness burns“. The Cochrane Database of Systematic Reviews (3): CD002106.
doi:10.1002/14651858. CD002106.pub4. 3. Storm-Versloot MN, Vos CG, Ubbink DT, Vermeulen H. Topical silver for preventing wound infection (Review). The Cochrane Database of Systematic Reviews, 3, CD006478, 2010. DOI: 10.1002/14651858. CD006478.pub2. 4. Nímia HH, Carvalho VF, Isaac C, Souza FÁ, Gemperli R, Paggiaro AO (June 2018). „Comparative study of Silver Sulfadiazine with other materials for healing and infection prevention in burns: A systematic review and metaanalysis“. Burns. oi:10.1016/j.burns.2018.05.014. 5. Nherera LM, Trueman P, Roberts CD, Berg L (August 2017). „A systematic review and meta-analysis of clinical outcomes associated with nanocrystalline silver use compared to alternative silver delivery systems in the management of superficial and deep partial thickness burns“. Burns. 43 (5): 939–948. doi:10.1016/j.burns.2017.01.004. 6. Carter MJ, Tingley-Kelley K, Warriner RA (October 2010). „Silver treatments and silver-impregnated dressings for the healing of leg wounds and ulcers: a systematic review and metaanalysis“. Journal of the American Academy of Dermatology. 63(4): 668–79. doi:10.1016/j.jaad.2009.09.007. 7. Lo SF, Chang CJ, Hu WY, Hayter M, Chang YT (March 2009). „The effectiveness of silver-releasing dressings in the management of non-healing chronic wounds: a meta-analysis“. J Clin Nurs. 18 (5), pp.716–728. doi:10.1111/j.1365-2702.2008.02534.x. 8. Lo SF, Hayter M, Chang CJ, Hu WY, Lee LL (August 2008). „A systematic review of silver-releasing dressings in the management of infected chronic wounds“. J Clin Nurs. 17 (15), pp. 1973–85. oi:10.1111/j.1365-2702.2007.02264.x. 9. MacGregor L (Ed.). Appropriate use of silver dressings in wounds, Wounds International, 2012, London, UK. 10. Lam TB, Omar MI, Fisher E, Gillies K, MacLennan S (September 2014). „Types of indwelling urethral catheters for short-term catheterisation in hospitalised adults“. The Cochrane Database of Systematic Reviews (9): CD004013. doi:10.1002/14651858.CD004013.pub4. 11. Coppin-Raynal E, Le Coze D (October 1982). Mutations relieving hypersensitivity to paromomycin caused by ribosomal suppressors in Podospora anserina. Genetic Res. 40 (2), pp. 149–164. doi:10.1017/ s0016672300019029. 12. FDA Clears Silver-Coated Breathing Tube for Marketing. Reduces Risk of Pneumonia for Patients Using Ventilators. [November 8, 2007]. [Retrieved February 7 2019]. Available from: https://web.archive.org/web/20071114040503/http://www.fda.gov/bbs/topics/NEWS/2007/NEW01741.html. 13. Ricci, C. Role of TIAGIN® vaginal formulation in cervical reepithelialization and high-risk HPV clearance in patients with low-grade cervical lesions. Italian Journal of Gynaecology and Obstetrics, 2017, 29(1), pp. 13-16. ISSN 2385 – 0868. 14. Iacobone, A. D., Preti, E. P., Vidal Urbinati, A. M., et al. Efficacy of TIAGIN® on post-operative reepitehlialization in women subjected to cervical surgery (LEEP or laser cone biopsies): case-control study. Italian Journal of Gynaecology and Obstetrics, 2017, 29(1), pp. 17-23. ISSN 2385 – 0868. 15. Lavitola, G., De Rosa, N., Morra, I., et al. Colposcopy and cytology after treatment with TIAB® system and hyaluronic acid-based vaginal capsules in patients who have undergone cervical surgery due to an HPV-related disease. Italian Journal of Gynaecology and Obstetrics, 2017, 29(1), pp 25-31. ISSN 2385 – 0868.

HEATON Deutschland GmbH

Josephsplatz 8,
904 03 Nürnberg,
Deutschland

Tel: +49 (40) 76129112,
Fax: +49 1573 5986139,
E-Mail: info@heaton.cz
gynella@gynella.de

X
Cookie-Einstellungen
Funktionale Cookies
Diese Cookies sind für das Funktionieren unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
Analytische Cookies
Es wird hauptsächlich verwendet, um Daten über das Webverhalten zu sammeln (typischerweise Google Analytics).
Werbe-Cookies
Es wird hauptsächlich für Remarketing (typischerweise Google Ads) verwendet.
Personalisierungs-Cookies
Dient der erweiterten Inhaltsanalyse und Personalisierung.